Home » Grill anheizen

Grill anheizen

Wie zündet man am besten einen Holzkohlegrill an? Diese Frage habt Ihr Euch sicherlich alle schon mal gestellt. Die Antwort auf die Frage ist gar nicht so klar zu beantworten. Es hängt nämlich stark davon ab, was Euch als Anzünder zur Verfügung steht. Es gibt unglaublich viele Tipps und Tricks, wie man einen Grill anzündet. Jeder hat da seine eigenen Geheimnisse. Wenn man aber zum ersten mal einen Grill anzünden möchte wird man feststellen, dass das gar nicht so einfach ist. Für Anfänger ist das zaubern einer richtigen Glut das Schwerste beim Grillen. Aus diesem Grund wollen wir Euch hier ein paar Tipps geben, wie man den Grill am besten einheizt. Wir gehen dabei auf die Einzelnen Hilfsmittel ein, die man zur Glutgewinnung einsetzen kann.

Mit Hilfe eines Anzündkamins

Am einfachsten und schnellsten bekommt man eine schöne Glut mit einem Anzündkamin hin. Man muss dafür lediglich die Holzkohlebriketts in den Anzündkamin geben, einen Grillanzünder darunter legen und das Feuer ca. eine halbe Stunde warten. Danach kann man die Kohle aus dem Kamin direkt über dem Grill auskippen und man hat eine wunderschöne weiß durchgeglühte Holzkohlebriketts.

Die besten Grillanzünder

Clatronic Elektrischer Grillanzünder EGA 3404 Weber Rapidfire Grill-Anzünd-Set/Grillstarter-Set

Mit Hilfe von Flüssiganzünder

Wenn Sie einen Flüssiganzünder zur Hand haben, dann sollte das Vorhaben eine Glut zu zaubern nicht viel schwieriger sein als mit dem Anzündkamin. Da Flüssiganzünder aber sehr empfindliche Flüssigkeiten sind, gibt es bei Ihnen einiges zu beachten. Als erstes sollten Sie die Briketts mit dem Flüssiganzünder besprühen und die Flüssigkeit ca. 15 Minuten einwirken lassen. Die Flüssigkeit sollten Sie unbedingt mit extra langen Streichhölzern entflammen, da Flüssiganzünder extrem brennbare Essenzen sind und zu Stichflammen führen können. Viele Grillbegeisterten haben sich schon die Finger böse verbrannt, weil Sie sich nicht daran gehalten haben. Sie sollten warten bis die Flüssigkeit vollständig verbrannt ist, bevor Sie das Grillfleisch auflegen. Befolgen Sie den Hinweis nicht, kann es sein, dass Ihr Grillfleisch nach chemischem Flüssiganzünder schmeckt.

Anheizen der Grillkohle

Mit Hilfe von Brennholz

Wenn Sie keine Anzündhilfen zur Hand haben, können Sie auf kleine Stöcke zurück greifen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass diese bereits trocken sind, da es sonst zu einer enormen Rauchentwicklung kommt, wenn man diese Stöcke entzündet. Als erstes sollten Sie kleine Häufchen aus der Holzkohle bilden und unter Ihnen die Stöcke platzieren. Diese sollten Sie dann entzünden. Wenn Sie das Glühen der Kohlebriketts beschleunigen wollen, müssen Sie der Glut Sauerstoff zuführen. Dazu können Sie einen Blasebalg verwenden oder auch einfach mit einer Zeitung wedeln. Aber Vorsicht: Wenn Sie viel Wind erzeugen, kann es zu gefährlichem Funkenflug kommen.

Brennmaterial

In der Regel solltet Ihr für den Grill nur Holzkohle oder Holzkohlebriketts verwenden. Diese Können die Wäre sehr gut speichern. Am besten experimentiert Ihr beim Brennmaterial nicht so sehr, da selbst gesammeltes Brennmaterial wie Tannenzapfen, Holz, Stöcke, Papier oder Karton oftmals zu gesundheitsschädlicher Rauchentwicklung kommen kann. Man weiß ja nie was auf dem Brennmaterial so drauf ist und was alles verbrennt, wenn man es anzündet.

One Comment »