Home » Kugelgrills

Kugelgrills

Ein Kugelgrill ist eine Mischung aus einem Holzkohlegrill und einem Smoker Grill. Beim Holzkohlegrill wird das Grillfleisch direkt über den Briketts angebracht, während beim Smoker das Fleisch eher indirekt gegrillt wird. So ähnlich funktioniert auch der Kugelgrill. Kugelgrills sind schon relativ alt und wurden schon 1952 von George Stephen in den USA erfunden. Ihm kam die Idee zum Kugelgrill, weil er es Leid war, dass das herabtropfende Fett die Kohle entflammte und dadurch das Fleisch anbrannte. George Stephen arbeitete in einer Firma, die Metall verarbeitete. Als er die Idee zum Kugelgrill hatte, hat er Sie einfach selbst umgesetzt. Eigentlich ist die Konstruktion des Grills denkbar einfach. Er besteht aus zwei etwa gleich großen kugelrunden Hälften. In der unteren wird das Brennmaterial auf einem Rost gelagert. Die Briketts bekommen dadurch auch von unten Sauerstoff und können besser ihre Hitze entfalten. Die Briketts werden aber nur seitlich platziert, sodass das Fleisch nie direkt über der Glut ist. In der Mitte wird eine Schale platziert, die das Fett des Fleisches auffängt. Diese Schale sollte man mit Wasser füllen. Darüber wird ein zweiter höhenverstellbarer Rost platziert, auf dem das Grillgut liegt.

Vorteile von Kugelgrills

Ein großer Vorteil von Kugelgrills liegt in der Möglichkeit des indirekten Grillens. Dadurch dass das Fett nicht direkt in die Glut tropfen kann, ist das Grillen mit dem Kugelgrill genauso gesund, wie das Grillen mit einem Elektrogrill, Tischgrill oder Kontaktgrill. Es können keine krebserregenden Stoffe erzeugt werden. Zudem erzielt man durch das indirekte Grillen und die Wasserschale, die man unter dem Rost platzieren kann eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit im inneren des Grills. Dadurch wird das Grillfleisch sehr zart und saftig und trocknet nicht so schnell aus. Ein weiterer Vorteil liegt in der Sauberkeit. Bei anderen Grills sollte man eine Grillschürze tragen, da man sich schon öfter an der Marinade oder dem Rost die Kleidung schmutzig machen kann. Da man bei einem Kugelgrill den Deckel einfach schließen kann, ist man hierfür nicht mehr so anfällig. Da man den Deckel beim Grillen geschlossen hält, muss man allerdings gut aufpassen, da man das Grillgut nicht ständig direkt beobachten kann. Um sicherzugehen, könnte man sich überlegen mit einem Grillthermometer zu arbeiten.

2 Comments »