Home » Kontaktgrills

Kontaktgrills

Wer mit einem Holzkohlegrill grillen möchte, der benötigt eine freie Grünfläche oder einen Garten. Wer in einer Großstadt wohnt, hat es da manchmal deutlich schwieriger. Eine Möglichkeit, um diesem Dilemma zu entgehen liegt in der Anschaffung eines Kontaktgrills. Kontaktgrills sind eine Sonderform von elektronisch betriebenen Grills. Um Sie zu betreiben benötigt man nur eine Steckdose. Wie auch andere Elektrogrills kann man Kontaktgrills auf engstem Raum oder auch in geschlossenen Räumen anfeuern. Kontaktgrills funktionieren wie Sandwichmaker. Sie besitzen zwei heiße Platten, die man über einen Klappmechanismus Schließen kann. Auf die untere Platte legt man das Grillfleisch, oder die Würstchen und man schließt die Klappe, so dass der Grillplatten von oben und von unten einen direkten Kontakt mit dem Grillgut haben. Daher kommt der Name Kontaktgrill.

Vorteile eines Kontaktgrills

Kontaktgrills besitzen die klassischen Vorteile eines Elektrogrills. Man kann Sie sehr schnell in Betrieb nehmen, Sie sind sehr mobil und flexibel. Kontaktgrills sind in der Regel nicht allzu groß. Die geringen Ausmaße der Kontaktgrills bieten uns ein flexibles Grillerlebnis. Wenn es regnet, kann man den Grill schnell und einfach umziehen. Dadurch, dass Kontaktgrills funktionieren wie Elektrogrills, ist keine lange Aufwärmphase oder ein Vorheizen nötig. Sie sind sofort einsatzbereit.

Gesund Grillen mit Kontaktgrills

Kontaktgrills haben nichts mit herkömmlichen Grills mit Holzkohle gemeinsam. Zum Grillen wir keine Kohle verwendet und es kommt auch zu keiner Rauchentwicklung. Kontaktgrills eignen sich für alle Griller unter Euch, die gesundheitsbewusst grillen möchten. Mit einem Kontaktgrill kann Grillgut nämlich besonders fettreduziert gegrillt werden. Kontaktgrills besitzen Ablaufrinnen für das aus dem Fleisch austretende Fett. Dieses Fett wird dadurch gesondert gesammelt und kommt nicht mit dem Grillgut in Kontakt. Bei Kontaktgrills kommt das Grillfleisch gleichzeitig von beiden Seiten mit den Grillplatten in Berührung. Dies führt dazu, dass sich die Poren vom Grillfleisch schnell schließen und der Saft des Fleisches nicht austritt. Dadurch bleibt das Grillfleisch sehr saftig. Wie bereits erwähnt sind Kontaktgrills aufgebaut wie Sandwichmaker. Folglich kann man Kontaktgrills auch für Toast-Kreationen oder andere Sandwichs verwenden. Einfach die Brotscheiben oder das Sandwich zwischen die Platten legen und fertig ist Euer getoasteter Snack.

Gute Kontaktgrills erkennen

Gute Kontaktgrills erkennt man an verschiedenen Kriterien. Wie auch bei anderen Grills, macht auch ein Kontaktgrill nur Spaß, wenn die Qualität stimmt. Bei Kontaktgrills solltet Ihr daher darauf achten, dass Sie hohe Temperaturen liefern und die Temperaturen halten kann. Nur durch die Hitze erhält man knuspriges Grillfleisch. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Anti-Haft-Beschichtung. Das Grillgut, die Bratwürste oder die Toasts dürfen nicht an den Grillplatten kleben bleiben. Wenn die Beschichtung nicht gut funktioniert, dann habt Ihr nach dem Grillen oder toasten immer sehr viel Aufwand den Grill zu reinigen. Da das extrem nervt, lohnt es sich nicht einen günstigen Kontaktgrill zu kaufen bzw. an der Beschichtung zu sparen. Wenn man den Grill stundenlang reinigen muss, dann führt das auf kurz oder lang dazu, dass er kaum zum Einsatz kommt. Wenn Ihr auf der Suche nach einem Allroundgrill seid, dann sind Kontaktgrills sicherlich eine zu berücksichtigende Alternative.